1709

3. PREIS . Bahnhofsareal . Landshut .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb „Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut“ haben wir zusammen mit N-V-O Nuyken von Oefele Architekten, München ein neues Wohnquartier an der Pfettrach entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Previous Next

1707

3. PREIS . Am Wiesengrund . Starnberg .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb „Am Wiesengrund“, Starnberg haben wir zusammen mit su und z Architekten, München ein neues Wohnquartier im Südwesten der Stadt entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Previous Next

1702

3. PREIS . Wohnen am VIONBerg . Wunstorf .

Zum städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb "Entwicklung ehemaliges VION-Gelände" haben wir zusammen mit Stefan Giers, Architekt und Stadtplaner aus München ein neues Wohnquartier an der Bahnhof Straße in Wunstorf bei Hannover entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Das Preisgericht kommentierte: "Alles in allem eine solide und nüchterne Arbeit, deren eigentliche Stärke in der Qualität des Freiraums liegt."

Previous Next

1612

3. PREIS . Fasangarten . München .

Zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb Fasangarten München haben wir zusammen mit N-V-O Nuyke von Oefele Architekten, München ein neues Wohnquartier an der Münchberg Straße entwickelt und durften den 3. Preis entgegennehmen.

Das Preisgericht kommentierte: „Zwischen zwei Extremen, einer lärmbelasteten Straße und einem Einfamilienhausgebiet, entwickeln die Verfasser ein Bebauungskonzept, das gegen den Lärm ein geschlossenes, rhythmisiertes, dennoch durchgehendes, viergeschossiges Baukonzept setzt und als zweite Maßnahme, Richtung offene Bebauung, den gleich hohen Baukörper in sechs gleichförmige Mehrfamilienhäuser auflöst, die sich wie ein Filter positionieren. Richtig qualitätsvoll und konsequent ist die großzügige Wiese im Westen, ein brauchbarer Vermittler zwischen den verschiedenen Wohnformen.“

Previous Next

1610

3. PREIS . Innenhof Deutscher Bundestag . Berlin .

Im offenen einphasigen Planungswettbewerb für die Neugestaltung des Innenhofs, Deutscher Bundestag, Schadowstraße 04, Berlin- Mitte wurde uns der 3. Preis zugesprochen. Wir freuen uns über den Erfolg und gratulieren allen anderen Preisträgern.

Previous Next

1608

2. PREIS . Iserring Waldkraiburg .

Beim nichtoffenen Realisierungswettbewerb "Wohnen am Iserring" haben wir zusammen mit Leuschner von Gaudecker, München den 2. Preis gewonnen. Als Pendant zur starken äußeren Form wird eine innere Hoffigur ausgebildet. Zusammen mit der Hierarchie der Wege und der Bepflanzung entsteht so ein Wohnhof mit räumlicher Identität und hoher Aufenthaltsqualität. Die Gestaltung reagiert auf die Architektur des Gebäudes, das mit seinen leicht abknickenden Fassaden unterschiedliche Räume eröffnet. Diese räumliche Gliederung wird in dem großzügigen Hof mittels topografischer Elemente und Baumpflanzungen fortgeführt.

Previous Next

1603

Wohnhöfe am Schleiferbach . in der engeren Wahl .

Zum städtebaulichen Ideenwettbewerb Angerstraße Freising haben wir zusammen mit N-V-O Nuyken von Oefele Architekten, München die "Wohnhöfe am Schleiferbach" entwickelt. Die neue Bebauung übernimmt die Körnung der unmittelbaren Nachbarschaft und verwebt sie im Inneren des Quartiers miteinander. Die Gebäude (Hofriegel) entlang der Angerstraße orientieren sich an der großmaßstäblichen Gewerbebebauung: Lange Gebäudekanten und selbstbewusste Volumen. Im Inneren lösen sich die Blockränder zu Winkeln auf und gehen in Punkthäuser über. Diese fügen sich in den lockeren Rhythmus der Einfamilienhäuser der nördlichen Nachbarschaft ein.

Previous Next

1511

3. PLATZ . ehemaliges OSRAM Gelände . München .

zusammen mit Meili, Peter Architekten München haben die toponauten den 3. Platz der Variante A im städtebaulichen Wettbewerb "Ehemaliges OSRAM-Gelände in München" erhalten. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und gratulieren Ortner & Ortner Baukunst, Berlin, mit TOPOTEK 1, Berlin, zum Gewinn des Wettbewerbs.

Previous Next

1510

2. PREIS . Neues Rathaus . Zeitlarn .

... gemeinsam mit dem Architekten Christian Kirchberger aus Regensburg haben wir den 2. Preis im Realisierungswettbewerb zum Neuen Rathaus in Zeitlarn gewonnen.

Previous Next

1510

ANERKENNUNG . Paul-Gerhard-Allee . München .

gemeinsam mit Leuschner von Gaudecker haben wir beim Realisierungswettbewerb Baugebiet Wa 2(3) im Entwicklunsgebiet Paul-Gerhardt-Allee eine Anerkennung erhalten.

Previous Next

1507

4. PREIS . Gemeinschaftsschule . Winnenden .

Zusammen mit Moosreiner Architekten aus Freising haben wir mit unserem Entwurf für den Neubau der Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule der Stadt Winnenden den vierten Preis erhalten.

Der kompakte Baukörper bildet den Abschluss des bestehenden Bildungscampus zum benachbarten Sportzentrum und zur Tal Aue. Es entsteht ein klar definierter Rand, der die städtebauliche Entwicklung des Campus abschließt. Die kammartige Anordnung der Lernhäuser im ersten Obergeschoss bildet einen sensiblen Übergang zur Landschaft und zur bestehenden Bebauung.

Previous Next

1412

2. PREIS . Raiffeisenbank . Bad Abbach .

... gemeinsam mit dem Architekten Christian Kirchberger aus Regensburg haben wir zum Jahresabschluss noch mal einen höchst erfreulichen 2.Preis in Bad Abbach erzielt.

Previous Next

1411

1. PREIS . Bürgerzentrum . Ingolstadt .

gemeinsam mit Leuschner von Gaudecker haben wir beim Wettbewerb für das Bürgerzentrum in Ingolstadt den 1. Preis gewonnen.

Wir sind schon gespannt, wie es weitergeht!

Previous Next

1408

2. PLATZ . ZentralCampus Universität . zu Köln .

gemeinsam mit Karres en Brands haben wir beim VOF-Verfahren für den Zentralcampus in Köln den zweiten Platz erreicht. Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Projekte.

Previous Next

1401

2. PREIS . Brantstraße . München .

Wir freuen uns über den 2. Preis im Realisierungswettbewerb Brantstaße – Wohnungsbau und Kindertagesstätten in Arbeitsgemeinschaft mit N-V-O Nuyken von Oefele Architekten, München

Previous Next

1310

PHASE II . Landwehrkaserne . Osnabrück .

Vertiefungsphase im städtebaulichen Ideenwettbewerb Kaserne an der Landwehrstrasse, Osnabrück, Atter-Eversburg in Arbeitsgemeinschaft mit N-V-O Nuyken von Oefele Architekten, München. Das Quartier „Neue Eversheide“ definiert sich durch eigenständige Baufelder entlang einer zentralen Grünachse. Der Charakter des städtebaulichen Gesamtensembles setzt sich aus den Einzelidentitäten der unterschiedlich programmierbaren Schollen, ihren individuell bespielbaren Höfen und ihrer barrierefreien Verknüpfung an den umfließenden öffentlichen Grünraum zusammen.

Previous Next

1308

ANERKENNUNG . Züricher Strasse . Nürnberg .

 ] Anerkennung [
städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb Stadtteilzentrum Züricher Straße, Nürnberg-Grossreuth. Anerkennung für einen gesellschafts- und klimaplastischen Entwurf in Zusammenarbeit mit Auernhammer Wohlrab Architektur, München.

Previous Next

1304

. Vauxhall the missing link . London .

BE COLOURFUL – BE GREEN – BE FLEXIBLE – BE TEMPORARY – 
BE PERMANENT | IN MIND.

Previous Next

1210

. Humboldforum . Berlin .

Ein wunderbarer Entwurf mit klarer Haltung:

Stadt ist ein Gewebe in Bewegung. Diese Bewegung orientiert sich an räumlichen und zeitlichen Ereignissen, welche im Rückschluss die grundlegenden Komponenten des Gedankens „Stadt“ sind. Stadt ist somit Veränderung, Ereignis und Resultat.

Previous Next

1205

4. PREIS . Seepark . Starnberg .

Gemeinsam mit Bayer + Strobel Architekten aus Karlsruhe haben wir einen "Steg zum Wasser" entworfen. Ein langgestreckter Baukörper wird dem Bestandsgebäude vorgelagert. Die Erweiterung ergänzt den Bestand sinnvoll und gibt der Therme zum Vorplatz hin ein neues, zeitgemässes Erscheinungsbild. Eine durchgängige Aussenraumgestaltung ergänzt die einladende Entrée-Situation.

Previous Next